Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Reichtum in Hamburg - Eine Spurensuche

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Bildungsurlaubsseminar, vom 15. bis 19. Oktober in Hamburg

Im Jahr 2017 verfügen 42 Personen über den gleichen Reichtum wie die ärmsten 3,7 Milliarden Menschen auf der Welt. Laut der neuen Oxfam-Studie („Reward Work, not Wealth“) ist die soziale Spaltung also offenkundiger als je zuvor.

Die Metropole Hamburg ist bekannt für die Vielzahl an schwerreichen Bewohnern/-innen. Die meisten Millionäre/-innen Deutschlands leben hier und trotz globaler Krise sind sie zahlreicher und zugleich reicher geworden. Auf unserem 5-tägigen Seminar wollen wir dieses Phänomen eigenständig erforschen, Standpunkte und Meinungen dazu kennenlernen und hinterfragen.

Themen im Detail:
Was ist Reichtum? Gibt es unterschiedliche Begriffe von Reichtum und welchen Reichtumsbegriff könnten wir verwenden? Wie entsteht Reichtum? Wie ist er historisch in Hamburg gewachsen? Wie wird er verteilt und wieso reproduzieren sich reiche Milieus? Wer profitiert und wer nicht? Wer ist reich? Kann das ‚Richistan‘ (Robert Frank) in Hamburg gefunden werden? Wieso ist Kritik an Reichtum, Reichtumsproduktion und „den Reichen“ etwas anderes als das Schüren von Sozialneid? Welche Macht üben die Geld- und Machteliten tatsächlich aus? Kann es sein, dass der Reichtum der ´Plutokratischen Extremisten‘ (Thomas Piketty) Armut produziert? Und: Wie sieht die Konsequenz des Reichtums aus?

Angefangen bei der Spurensuche bei uns selbst, begeben wir uns auf eine alternative Hafenrundfahrt, um über die Entstehung des Hamburger Reichtums und die Rolle des Handels (Stichwort „Hamburger Pfeffersäcke“) mehr zu erfahren. So soll u.A. mit einer Fotorundtour der Reichtum sichtbar gemacht werden, aber auch die Kehrseite dessen: Ein Rundgang mit Hinz&Kunzt-Stadtführern soll uns die Stadt aus ihrer Sicht zeigen und uns eine praxisbezogene Grundlage für die Diskussion über die soziale Spaltung in Hamburg liefern. In Vorträgen und weiteren Touren wollen wir uns so – zumindest diskursiv – dem Hamburger Reichtum mit seinen Ausprägungen, Hintergründen und Konsequenzen nähern.

Das Programm in Stichpunkten:

  • Alternative Hafenrundfahrt zur Entstehung der Hamburger Reichtums
  • Armut durch Reichtum? - Rundgang „Nebenschauplätze“ mit Hinz&Kunzt-Stadtführern
  • Tour um die Binnenalster
  • Fotorundtour – eigene Dokumentation des „gefundenen“ Reichtums
  • Vorträge & Diskussionen u. A. zu Themen wie Soziale Spaltung, Organisation von Eliten, Hamburgs Reiche & Superreiche
  • … u.v.m.

Seminarleitung: Meinhard Meuche-Mäker (Politikwissenschaftler, Bildungsreferent Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg)

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Bildungsurlaub (Bildungsfreistellung) i
Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2018 (Landeszentrale für politische Bildung)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, Bemerkungen
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.15.10.18 - 19.10.18
10:00 - 16:00 Uhr
5 Tage Ganztägig
Bildungsurlaub
115 €
erm. 75 Euro
Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Anbieteradresse
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Hamburger Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 - 28 00 37 05
hamburg.rosalux.de/
info@rls-hamburg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de