Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Einführung in Ernst Blochs Hoffnungsphilosophie

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Seminar mit Hans-Joachim Kroll, langjähriges Gewerkschaftsmitglied, Lehrer für Politik und Geschichte i.R., Schulpersonalrat

“Ein Marxist hat nicht das Recht Pessimist zu sein"

Diesen Satz sagte Bloch ein Jahr vor seinem Tode. Kann seine Philosophie in Zeiten von Krieg, Terror, Hunger und sozialer Spaltung in uns noch Hoffnung auf eine bessere Zukunft wecken? Gerade in Situationen größter Verzweifelung sieht Bloch noch die Möglichkeit des Umschlagens. Umschlagsmomente macht er fest in der Musik, im Märchen und anhand von kleinen Geschichten. Diese Beispiele aus der Kunst enthalten alle eine Struktur des Umschlagens, in der Bloch Hoffnung aufscheinen sieht.
Sein Denken entwickelt sich aus der persönlichen Beobachtung von Widersprüchen, wie den ausgemergelten Arbeiter von BASF in Ludwigshafen und der prunkvollen Residenz in Mannheim.

Hoffnung gründet sich für Bloch aus der Entwicklung der Materie, denn darin steckte ein Ziel. Aus der Materie hat sich der Mensch entwickelt. In der Materie steckt also das Streben nach Vollkommenheit. Im Geist des Menschen gelangt die Materie zu einem Bewußtsein über sich selbst. Somit ist auch die Evolution des Menschen und damit seine Geschichte zielgerichtet zu denken. An diesem heilsgeschichtlichen Verständnis von Bloch ist philosophische Kritik zu üben.
Weitere Stichworte, die in Vortragsform und in kleinen Gruppen erarbeitet werden sollen:
– Zur Hoffnungsstruktur des Staunens
– Von der Kategorie 'Möglichkeit' zum Kälte- und Wärmestrom des Marxismus.

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2017 (Landeszentrale für politische Bildung)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, Bemerkungen
28.01.17
14:00 - 18:00 Uhr
1 Tag Wochenende
Sa.
5 €
erm. 3 €
Lorichsstraße 28 A
22307 Hamburg-Barmbek-Nord

Ort: Bürgerhaus in Barmbek

Anbieteradresse
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Hamburger Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 - 28 00 37 05
hamburg.rosalux.de/
info@rls-hamburg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de