Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Obdachlos in Hamburg

Strategien gegen Wohnungslosigkeit

Armut und Obdachlosigkeit sind vielerorts sichtbar. Seit Jahren nimmt die Zahl der obdachlosen Menschen in Deutschland zu, in Hamburg hat sich die Zahl derer, die kein Obdach haben und auf der Straße leben müssen seit dem Jahr 2009 mehr als verdoppelt. Im Besonderen steigt seit der EU-Erweiterung und die der damit verbundenen Arbeitnehmerfreizügigkeit die Zahl der wohnungslosen EU-Bürger*innen.

Obdachlosigkeit ist dabei kein Charaktermerkmal, sondern ein sichtbarer Ausdruck vielfältiger, individueller sowie gesamtgesellschaftlicher Problemlagen. Überschuldung, Langzeitarbeitslosigkeit oder unverarbeitete Trennungskrisen sind ebenso Teilursachen wie zerfallende Familienstrukturen, Arbeitsmarktkrise oder Wohnungsknappheit. Zwar steckt hinter jedem obdachlosen Menschen eine individuelle Lebensgeschichte, jedoch kann Obdachlosigkeit an sich nicht individualisiert werden, da sie stets strukturellen Gegebenheiten unterliegt, die politisch und ökonomisch beeinflussbar sind.

Welche Politik gibt es für Wohnungslose, welche Strategien sind sinnvoll und wie kann politisch auf die steigenden Zahlen reagiert werden? Wir machen uns während der Woche ein Bild von den Lebenswelten der vielfältigen Gruppe der Obdachlosen, zu denen auch Frauen und Kinder gehören. Auch unterschiedliche Lebensabschnitte sind Thema, wie z.B. Arbeit und Obdachlosigkeit oder Sterben auf der Straße. Neben Gesprächen mit Vertreter*innen aus Politik, Institutionen und Verbänden geht es im Hinblick auf Strategien gegen Wohnungslosigkeit auch um Best-Practice-Beispiele aus anderen Ländern (Beispiel Finnland) sowie um individuelle Unterstützungsmöglichkeiten. Stadtrundgänge und Gespräche mit Betroffenen stehen ebenso auf dem Programm.

Leitung: Johan Graßhoff - Straßensozialarbeiter, Diakonisches Werk Hamburg

Förderungsart: Bildungsurlaub (Bildungsfreistellung) i
Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2019 (Landeszentrale für politische Bildung)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt
23.09.19 - 27.09.19
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.
10:00 - 13:00 Uhr
5 Tage Vormittags
Bildungsurlaub
130 €
(erm. 95 €)
Hamburg
Anbieteradresse
Umdenken Politisches Bildungswerk Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
Kurze Straße 1
20355 Hamburg-Neustadt
Tel: 040 / 389 52 70
Fax: 040 / 380 93 62
Kontakt: Karin Heuer
www.umdenken-boell.de
info@umdenken-boell.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de