Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Globale Arbeit - Globale Kämpfe?

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Podiumsdiskussion mit Peter Birke (Lehrstuhl für Soziologie, Georg-August-Universität Göttingen), David Mayer (Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien) und Mag Wompel (Journalistin und Industriesoziologin, LabourNet Germany), moderiert von Miriam Gyamfi (Como Consult).

Produkte aus Polen, den USA oder China sind in unserem Alltag selbstverständlich geworden – die positive Folge globaler Wirtschaftsbeziehungen. Jahrhunderte lang konzentrierte sich die internationale Arbeitsteilung ausschließlich auf den Handel mit Waren. Seit Anfang der 1990er hat sich die weltwirtschaftliche Verflechtung stark intensiviert, nicht nur im Warenhandel, sondern auch im Dienstleistungssektor. Auch die Länder des Globalen Südens haben von der Zunahme des Dienstleistungshandels und vom Fortschritt der Technologien profitiert. Andere Auswirkungen dieser Entwicklung werden als weniger positiv wahrgenommen. Wenn Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden, die Energiepreise steigen oder Finanzkrisen drohen, löst das Besorgnis aus. Eines ist offensichtlich: Internationale Wirtschaftsbeziehungen sind kein abstrakter ökonomischer oder politischer Gegenstand, sondern haben praktische Bedeutung für das Leben auf der Erde, für Mensch und Umwelt. Während sich die Möglichkeiten zur Kosteneinsparung multinationaler Unternehmen, z.B. durch die Verschiebung von Standorten, vervielfacht haben, so schien es lange, als wenn die der Arbeitenden sich zu wehren schrumpften oder sogar vollständig verschwanden. In vielen Ländern lässt sich jedoch in den letzten Jahren die Herausbildung von Gewerkschaftsverbänden beobachten, die sich als global verstehen und mit grenzüberschreitenden Kampagnen gemeinsam organisiert von Arbeitnehmer/innen, gewerkschaftlichen Organisationen und NGOs international auf sich aufmerksam machen. Was für Arbeitskämpfe werden international geführt, wie erfolgreich sind sie und wie können sich Arbeitende weltweit besser solidarisieren, um gemeinsam gerechtere Arbeitsbedingungen zu erkämpfen? Welche Schlüsse lassen sich aus der wechselvollen Geschichte grenzüberschreitender Solidarität für die heutige Situation ziehen?

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2019 (Landeszentrale für politische Bildung)
Unterrichtsart: Vortrag

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
12.11.19
Di.
19:00 - 21:00 Uhr
1 Tag Abends kostenlos Nernstweg 32-34
22765 Hamburg-Ottensen

Veranstaltungsort: W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e. V.

Anbieteradresse
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Hamburger Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 - 28 00 37 05
hamburg.rosalux.de/
info@rls-hamburg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de