Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchwörter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

„Dein Großvater, mein Vater, du und ich“ Der Umgang von Familien mit der NS-Vergangenheit

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Guy Altmann (Paris) und Gabriele Palm-Funke (Leipzig) sind Nachfahren eines NS-Opfers und eines Täters. Sie sprechen darüber, welchen Einfluss die NS-Geschichte noch heute auf ihre Familien hat.

Guy Altmann (Paris) und Gabriele Palm-Funke (Leipzig) sind Nachfahren von Opfern und Tätern der NS-Zeit. Sie sprechen mit Dr. Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) über die Folgen der NS-Vergangenheit für ihre Familien, den Einfluss der Geschichte auf ihre Familien bis heute und wie man sich begegnen kann, wenn man um die Geschichte der eigenen Großväter weiß.

Guy Altmann überlebte als Kind die Shoah in Frankreich, zum Teil versteckt. Sein Vater Erich Altmann hat über seine Erfahrungen in drei Konzentrationslagern das Buch „Im Angesicht des Todes“ verfasst. Darin wird der Großvater von Frau Palm-Funke erwähnt, der Aufseher eines Zwangsarbeitslagers war. Die Enkeltochter wusste lange Zeit nichts von der Nazi-Vergangenheit des Großvaters.

Die Podiumsdiskussion ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Institut Français Hamburg und der Friedrich-Ebert-Stiftung im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Einige waren Nachbarn“ des United States Holocaust Memorial Museum. Das zentrale Thema der Sonderausstellung ist die Täterschaft und Mittäterschaft der "ganz normalen Bürgerinnen und Bürger", die zu Mitläufern und Komplizen des NS-Regimes wurden. Sie macht deutlich, wie allgegenwärtig von 1933 bis 1945 Ausgrenzung und Verfolgung überall in Deutschland waren und wie wenige sich dem Regime entgegenstellten. Die Ausstellung ist vom 4. November 2019 bis 12. Januar 2020 in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu sehen.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung bitten wir um Anmeldung bei hamburg@fes.de.

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2019 (Landeszentrale für politische Bildung)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
12.12.19
Do.
18:00 - 20:00 Uhr
1 Tag Abends kostenlos Rathausmarkt 5
20095 Hamburg-Altstadt

Veranstaltungsort: Julius-Leber-Forum

Anbieteradresse
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. - Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 / 32 58 74 - 20
Fax: 040 / 32 58 74 - 30
Kontakt: Gaby Wittpohl
www.julius-leber-forum.de
hamburg@fes.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de