Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchw?rter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Arbeitskämpfe 4.0: Wie können Arbeitnehmer/innen sich weltweit vernetzen und Mitbestimmung durchsetzen?

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt bringt einen Schub an internationaler Vernetzung mit sich und hebt die Globalisierung auf ein neues Level. Vermittelt über Plattformen und durch die Nutzung digitaler Technologien können Unternehmen manche Arbeiten an beinahe allen Orten der Erde verrichten lassen. Besonders profitieren davon Konzerne aus der Internetwirtschaft. Mögliche Nachteile der Plattformarbeit sind eine zunehmende Kontrolle der Arbeitenden durch Unternehmen und ein wachsender globaler Konkurrenzdruck. Jedoch eröffnet die digitale Vernetzung den Arbeitnehmer_innen auch neue Möglichkeiten. Individuell können Arbeitnehmer_innen etwa flexibler arbeiten. Im Kollektiv können Sie Chancen nutzen, sich zu organisieren, für Ihre Interessen einzustehen und gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen.

Doch was sind überhaupt einende Interessen von Menschen, die an verschiedenen Orten der Erde für das gleiche Unternehmen arbeiten? Welche Gemeinsamkeiten verbinden sie und wie können diese gefunden werden? Inwieweit können Arbeitnehmer_innen digitale Prozesse in Unternehmen für sich nutzen um Druck auszuüben? Können in global agierenden Unternehmen zum Beispiel globale Arbeitsniederlegungen organisiert werden und von wem? Oder können Arbeitnehmer_innen weltweit nur zusehen, wie Arbeitsplätze abwandern und Arbeitsbedingungen prekärer werden? Welcher Einfluss kann über die Mitbestimmung im Unternehmen ausgeübt werden?

Darüber sprechen miteinander und mit Ihnen

  • Ronald Staples, Soziologe, Leiter des Projekts „Partizipative Mitbestimmung in digitalisierter Arbeitswelt“
  • Milan Huhn, IG Metall

Moderation: Angela Gruber, Journalistin Der Spiegel

Sie sind herzlich zu dieser Online-Diskussion eingeladen! Bitte melden Sie sich an unter info(at)w3-hamburg.de. Sie erhalten zeitnah vor der Diskussion die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2020 (Landeszentrale für politische Bildung)
Unterrichtsart: E-Learning

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
10.11.20
Di.
18:00 - 19:30 Uhr
1 Tag Abends
E-Learning
kostenlos Online-Veranstaltung-Altstadt
Anbieteradresse
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. - Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 / 32 58 74 - 20
Fax: 040 / 32 58 74 - 30
Kontakt: Dietmar Molthagen
www.julius-leber-forum.de
hamburg@fes.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de