Die Landeszentrale für politische Bildung präsentiert die von
ihr geförderten Kurse und Projekte der anerkannten
und nicht anerkannten Bildungsträger

Erweitern | Anbieter anzeigen | Drucken
bitte Suchw?rter eingeben - z.B. Englisch, VHS, Bildungsurlaub, ...

« Zurück

Online-Veranstaltung: Friedrich Engels, der erste Marxist

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Unsere Online-Veranstaltung mit Michael Krätke wirft anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Engels am 28.11.2020 ein Schlaglicht auf den so häufig im Schatten von Karl Marx zu verschwinden drohenden Theoretiker, ein ihm ebenbürtiger Kopf und dessen engster Vertraute. Er war der erste Marxist, der Mann, der den Marxismus erfand.

Engels steht bis heute im Schatten seines großen Freundes und er hat die schlechte Presse. Ist von Engels die Rede, denkt man an Marx; umgekehrt ist das seltener der Fall. Dabei wäre Marx‘ Hauptwerk „Das Kapital“ ohne seinen Freund Engels nie geschrieben worden und seine Existenz im Londoner Exil der Armut geweiht gewesen, so Krätke. Der Nachwelt wäre, ohne das Drängen des Verlegers Engels, nichts als Berge von Exzepten, Notizen und fragmentarischen, unvollständigen Manuskripten hinterlassen worden.

Die Rolle Engels geht weit über Freundschaftsdienste, die des Mäzens und Verlegers hinaus. Laut Krätke wird allein er von Marx als ernst zu nehmender Gesprächspartner und Kritiker betrachtet, nur ihn habe er als ebenbürtigen Kopf angesehen, nur sein Urteil sei ihm so wichtig gewesen, dass er sich in umfangreiche Studien stürzte, um ihn zu überzeugen – auch in Nebensächlichkeiten. Dass Engels in deröffentlichen Wahrnehmung so hinter seinem großen Freund zurücktritt, sei nicht zuletzt seiner „fast unverschämten Bescheidenheit“ geschuldet.

Engels ist eben nicht nur durch seine eigenen wissenschaftlichen und politischen Texte von zentraler Bedeutung für linke, herrschaftskritische und emanzipatorische Bewegungen, sondern auch durch die Popularisierung der Marx-Engelsschen Theorie insgesamt. Ohne ihn wären Band zwei und drei des Kapitals nicht erschienen, ohne ihn würde Marx auch heutzutage nicht als einer der bedeutendsten gesellschaftskritischen Ökonomen angesehen werden.

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2020 (Landeszentrale für politische Bildung)
Unterrichtsart: E-Learning

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
25.11.20
Mi.
19:00 - 21:00 Uhr
1 Tag Abends
E-Learning
kostenlos Online-Veranstaltung-Altstadt

via Zoom

Anbieteradresse
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg - Forum für Analyse, Kritik und Utopie e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg-Altstadt
Tel: 040 - 28 00 37 05
hamburg.rosalux.de/
info@rls-hamburg.de

Anbieterdetails anzeigen...
Allgemeine Fragen zur Weiterbildung
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH
Steindamm 91
20099 Hamburg-St. Georg
Tel: 040 / 280 84 666
Fax: 040 / 28 08 46-99
Mo-Do: 10-18 Uhr, Fr: 9-17 Uhr
www.weiterbildung-hamburg.de
info@weiterbildung-hamburg.de